Eindämmungsbruch ██-██-19██-DE
Bewertung: +7+x

Unautorisiertes Personal

Dieses Dokument zeigt Informationen über den Eindämmungsbruch vom ██-██-19██ in Standort-DE19. Detaillierte Informationen wurden geschwärzt oder entfernt, um unautorisiertes Personal im Unwissen zu behalten.

Geheimhaltung:

Um den Eindämmungsbruch am ██-██-19██ vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, wurden mehrere Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt. Die mittleren bis großen atomaren Sprengköpfe in Standort-DE19 wurden für die Vertuschung der Foundation als nicht notwendig eingestuft und auch nicht als Sicherheitsmaßnahme getroffen. Regelmäßige Kontrollfahrten von MTF-Einheiten nach dem Eindämmungsbruch rund um das Gebiet am ██-██-19██, haben nur drei (3) Männer türkischer Abstammung in Richtung Nordost auf der ████████-██████-Straße gesichtet und anschließend befragt. Allen drei (3) Personen wurde ein Klasse-A-Amnesikum verabreicht, nachdem sie zugaben, lautes Brummen unter der Erde zu hören. Das Brummen wurde von Dr. Seidel als eindeutiges Geräusch von SCP-███ identifiziert. Zudem wurden um 00:██ Uhr zwei unautorisierte Fahrzeuge im Südwesten von Standort-DE19 gesichtet. Beide Autos sind leer vorgefunden worden und ihre Fahrzeugbesitzer wurden zu einer Befragung in ein Regierungsgebäude in Köln geschickt. Es gab keine Notwendigkeit für ein Amnesikum. Umliegende Siedlungen und Bauten im Umkreis von 2,5 Kilometern wurden von Mobile Task Forces durchsucht und mehreren Bewohnern wurde ein Klasse-C-Amnesikum verabreicht. Eingehende Anrufe an die Polizei von aufgebrachten Personen wurden zurückverfolgt und sichergestellt. Ein Mann aus Rösrath ist um 2:39 Uhr mit einer Kamera über das Feld gelaufen und wurde von Mobile Task Forces festgenommen. Die Person hatte eine Aufnahme auf seiner Kamera, in der deutlich zu sehen ist, wie SCP-███ Einfluss auf den Rekorder hatte. Schäden, die auf dem Gelände von Standort-DE19 entstanden sind, wurden mit direktem Befehl des O5-Rates behoben. Ein mittlerer Krater, welcher 200 Meter vom Eingang von Standort-DE19 entstanden ist, wurde wieder zugeschüttet und unterirdische Schäden wurden ebenfalls behoben.

Bergungen der Anomalien


Bergung von SCP-046-DE:

Notiz: Während des Eindämmungsbruchs am ██-██-19██ ist SCP-046-DE in Sektor-33 ausgebrochen. Funktionstüchtige Sicherheitskameras in SCP-046-DEs Aufnahmekammer, Korridor-06, Korridor-13, Lagerraum-03 und Eck-Korridor-09 zeigen SCP-046-DEs Verhalten während des Eindämmungsbruchs.

Um 19:██ Uhr fallen die Systemschleuse und alle vier (4) Luftreinigungssysteme in SCP-046-DEs Aufnahmekammer aus und eine Vielzahl von Partikeln gelangen durch die Luft in die Zelle. Durch die Berührung der Partikel mit SCP-046-DEs Oberfläche wacht das Subjekt erschrocken aus seinem stillen Zustand auf und steht nach einigen Sekunden des Umschauens von seinem schwarzen Stuhl auf. In der Videoaufnahme schleift SCP-046-DE für 2:19 Minuten in seiner Aufnahmekammer herum, bis es die Ausgangstür gefunden hat, und sich durch den Türspalt zerrt. Hierbei verliert SCP-046-DE drei (3) lange Stränge von seinem Bein. In Korridor-06 bewegt sich SCP-046-DE langsam durch den Gang und lässt seine Stränge hinter sich herziehen. Um 20:██ Uhr ist SCP-046-DE in der Videoaufnahme von Lagerraum-03 wieder zu sehen und hält einen Klasse-D-Mitarbeiter tief in sich verschlossen. Der Ton der Videoaufnahme ist durch SCP-███ überdeckt. Nach dem Eindämmungsbruch wurden Überreste vom Klasse-D-Personal weder in SCP-046-DE noch im Lagerraum-03 gefunden. Im Lagerraum-03 fehlten laut Personal vier (4) Klemmbretter und drei (3) Kartons mit wichtigen Dokumenten zum Fall-██-██-01 von SCP-070-DE. Da die Aufnahmen vom Eckkorridor ebenfalls stark beschädigt wurden, ist die Videoaufnahme, in der SCP-046-DE im Raum zu sehen ist, nur 7 Sekunden lang. In der Aufnahme sieht man SCP-046-DE den Eckkorridor betreten und in den letzten drei (3) Sekunden wieder verlassen. Um 21:██ Uhr ist SCP-███ (verstorben) mit SCP-046-DE in Korridor-13 das letzte Mal zu sehen. In der Aufnahme rennt SCP-███ in den Korridor und kommt nicht durch die verschlossene Tür, welche in eine kleine Testzelle führen würde. SCP-046-DE nähert sich langsam und schließt SCP-███ mit seinen schwarzen Strängen in sich ein. Nach 10 Minuten, in denen SCP-███ in den Strängen gefangen ist und schreit, zeigt SCP-046-DE eine bisher unbekannte Wirkung auf humanoide Wesen. Er lässt SCP-███ aus seinen Strängen frei und verlässt den Korridor. Das Aussehen von SCP-███ hat sich zu einer schwarzen Gestalt mit Strängen verformt, welche eine Ähnlichkeit mit SCP-046-DE hat. Nach einer weiteren Weile verlässt auch dieses SCP den Raum, aber mit lauten, unbeschreiblichen Lauten.
Um 21:██ Uhr trifft MTF Sigma-9 in Standort-DE19 ein und findet SCP-046-DE um 22:██ Uhr in Sektor-3█ wieder, während es durch einen der Korridore schleift.

Anmerkung: In jeder Aufnahme hat SCP-046-DE seinen Kopf gesenkt und schleift überhängende Bänder hinter sich her.

Bergung von SCP-070-DE:

SCP-070-DE wurde während des Eindämmungsbruchs weder aus seinem Raum noch aus seinem Formicarium von irgendeiner Person oder durch eine andere Anomalie befreit. Durch einen unerklärlichen Zufall ist es einer Ameise von SCP-070-DE gelungen, aus dem Formicarium zu entfliehen. Die Ameise wurde von der MTF Sigma-9-Einheit in einem der Lagerräume wiedergefunden und in einem Transport-Formicarium zurück in seine Kolonie gebracht.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License