Beobachtungs-Protokoll 069-01

Beobachtungen: SCP-069-DE ist ein geschickter, instinktgesteuerter Jäger. Seitdem es sich in Verwahrung befindet, konnten einige Erkenntnisse über Jagdverhalten und eingesetzte Angriffsmethoden gewonnen werden. SCP-069-DE lauert seiner Beute auf und kann ebenso schnell wie lautlos zuschlagen, wobei es ein bemerkenswertes Maß an Geschick und Taktik bewiesen hat. Seitdem es sich im Besitz der Foundation befindet, hat es mehrere verschiedene Arten, auf die es seine Beute angreift/erlegt, gezeigt.

Angriffsmethoden:

  • Sprungangriff : SCP-069-DE versteckt sich dafür in Bäumen, bis sich Beute auf 6 Meter nähert, woraufhin SCP-069-DE seine Beute anspringt.
  • Hinterhalt: Dafür verweilt SCP-069-DE in den Baumkronen, bis sich die Beute genau unter ihm befindet; dann seilt sich SCP-069-DE leise ab und injiziert seiner Beute eines seiner Gifte.
  • Fadengeschoss: Hier nähert sich SCP-069-DE seiner Beute bis auf 5 Meter und beschießt diese mit seinen Säurefäden. Dadurch erleidet die Beute schwere Verätzungen, die bis hin zum Verlust von Gliedmaßen reichen können.
  • Punktierung: SCP-069-DE klettert dabei am Opfer hoch und punktiert mit seinen spitzen Beinen durch die Augen hindurch das Gehirn. Am ██. März 20██ hat SCP-069-DE erstmals die Fähigkeit gezeigt, auch das Herz durch den Brustkorb hindurch zu punktieren.
  • Haarnebel: Dieser Angriff wird von SCP-069-DE eher zur Verteidigung eingesetzt. Wenn es sich in die Ecke gedrängt fühlt, gibt SCP-069-DE einen Großteil/alle seine Härchen in die Luft ab, um Angreifer zu desorientieren/lähmen und zu entkommen.
  • Knochenbrecher: SCP-069-DE attackiert Beute/Angreifer mit seinen Kiefern, vorwiegend um Arme oder Beine zu brechen. Diese Methode verwendet SCP-069-DE eher selten und kommt manchmal in Verbindung von anderen Angriffen zum Einsatz.
  • Enthauptung: Eine Vorgehensweise die meist zur Nahrungsaufnahme genutzt, aber auch im Kampf angewandt wird. Dabei spinnt SCP-069-DE seine Säure Fäden um den Hals der Beute und zieht diese so lange straff bis der Kopf vom Körper getrennt ist.
  • Massaker: Obwohl kein eigener Angriff, ist dies doch die gefährlichste Angriffsart von SCP-069-DE. Es kommt zum Einsatz, wenn SCP-069-DE von mehreren Angreifern bedroht wird. Dabei verfällt SCP-069-DE in eine Art Blutrausch, solange dieser andauert, geht es nicht mehr taktisch vor, sondern wendet verschiedenste Angriffe vor, um so viel Schaden wie möglich anzurichten. Bei der Bergung von SCP-069-DE sind zwei MTF Einheiten dieser Attacke zum Opfer gefallen (Tot durch Enthauptungen, Verätzungen und Vergiftungen).
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License