Befragungs-Protokoll 092-01
Bewertung (rating): +1+x

Das folgende Dokument erhält die Protokolle von einigen der von Dr. Stein und Dr. Klanic durchgeführten Befragungen von SCP-092-DE. Protokolle, die weder Erkenntnisse über die Natur von SCP-092-DE's Waffen noch Einblick in seine Psyche zur Bedrohungsanalyse liefern, wurden ausgelassen.

Gesprächsaufzeichnung 092-02, 04.06.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Stein

Dr. Stein: Hallo, 092. Wie geht es Ihnen heute?

SCP-092-DE: Oh Gott. Macht ihr das hier wirklich so?

Dr. Stein: Ähm… ich verstehe nicht ganz…

SCP-092-DE: Der Typ, der gestern hier war, hat versucht, fies zu sein. Kam rein, hat mir gleich mal gedroht, und dann versucht, mir Angst einzujagen. Und heute kommt eine nette Person. Durchschaubar.

Dr. Stein: …Da muss ich sie enttäuschen. Dr. Klanic hat nur eine eigene Art, mit Wesen wie Ihnen umzugehen.

SCP-092-DE: Wieso "Wesen"? Glauben Sie, dass ich kein Mensch bin?

Dr. Stein: Da sind wir uns noch nicht sicher. Aber vielleicht können Sie mir helfen, das mit Sicherheit herauszufinden.

SCP-092-DE: Ihr habt schon ne DNA-Probe gekriegt. Was wollt ihr noch?

Dr. Stein: Ein Name wäre schön.

SCP-092-DE: Ihr habt mir eine Nummer gegeben. Das reicht.

Dr. Stein: Ich meinte den Namen, mit dem Sie geboren wurden. Oder einen, den Sie sich ausgesucht haben.

SCP-092-DE: Namen sind nichts.

Dr. Stein: Namen sind nur Schall und Rauch, ja, aber um-

SCP-092-DE: Nein. Sie missverstehen. Namen sind NICHTS. Wir alle kriegen einen, sobald wir schreiend aus dem Körper einer Frau gedrückt werden. Wir tun so, als hätte dieser Name Bedeutung, rühmen uns damit, wenn er wohlklingend ist, und identifizieren uns damit. Aber am Ende kommen Würmer und Bakterien, nisten sich im Fleisch ein, fressen das Hirn und zersetzen das Herz - und was bleibt? Ein Name auf einem Stück Stein. Alles, was wir waren, ist weg. Es bleibt nichts.

Dr. Stein: …oookay. Themenwechsel! Können Sie mir irgendetwas über ihre Vergangenheit erzählen?

SCP-092-DE: Nein.

Dr. Stein: Es muss ja nichts genaues oder sehr persönliches sein. Geben Sie mir irgendwas.

SCP-092-DE: Ach, wenn das so ist … nein.

Dr. Stein: Nun gut. Dann sprechen wir über Ihre Waffen. Ist das Thema genehm?

SCP-092-DE: Natürlich.

Dr. Stein: Ihre Schwerter. Wieso können unsere Leute sie nicht aus der Scheide ziehen? Oder die Scheide aus Ihrem Gürtel?

SCP-092-DE: Weil es meine Schwerter sind.

Dr. Stein: Ich hatte auf Details gehofft.

SCP-092-DE: Die Schwerter … sind ein Teil von mir. Es ist schwer zu erklären … die Schwerter sind mehr als die festen Bestandteile, die darin verarbeitet wurden. Ein Teil von mir steckt in jedem davon.

Dr. Stein: Wenn ich Ihnen eine dumme Frage stellen dürfte … welcher Teil?

SCP-092-DE: …ein Teil eben.

Dr. Stein: Das ist keine gute Antwort.

SCP-092-DE: Es war auch keine gut Frage.

Dr. Stein: Na gut. Ihre Seele? Ein Teil ihres Bewusstseins?

SCP-092-DE: Weder-noch, sowohl-als auch.

Dr. Stein: Das ist nicht hilfreich.

SCP-092-DE: Ist mir ebenso bewusst wie egal. Aber jetzt habe ich eine Frage: Wie komme ich hier raus? Ich habe etwas zu erledigen.

Dr. Stein: Ich fürchte, Sie sind jetzt Dauergast bei uns.

SCP-092-DE: Sie verstehen nicht. Ich muss etwas Wichtiges erledigen. Wenn ich es nicht tue, sterben Menschen.

Dr. Stein: …Details.

SCP-092-DE: Was brauchen Sie denn noch für Details? Lassen Sie mich raus!

Dr. Stein: Was Sie mir bis jetzt gesagt haben, klingt nach einer Lüge, damit ich Sie von hier weggehen lasse. Also?

SCP-092-DE: … es ist da draußen und tötet Menschen. Ich muss es töten.

Dr. Stein: Was ist "es"?

SCP-092-DE: Es ist… ein Monster. Etwas, dass ich auslöschen muss, um zu verhindern, dass es noch jemanden tötet.

Dr. Stein: Wie sieht es aus?

SCP-092-DE: Wie eine Mischung aus Dunkelheit und Zähnen. Es ist doppelt so groß wie ein Mensch, kommt aber trotzdem durch die kleinsten Spalten durch. Es ist schnell, geräuschlos und der einzige Weg, es aufzuspüren, ohne gleich getötet zu werden, ist, den Schreien seiner Opfer zu folgen. Und man erkennt diese Schreie … weil nichts anderes auf der Welt einen Menschen dazu bringen kann, so zu schreien.

Dr. Stein: … ein ultimatives Monster, und Sie sind der Einzige, der es töten kann.

SCP-092-DE: Richtig.

Dr. Stein: Wie sagten Sie vorhin? Durchschaubar.

SCP-092-DE: Ich sage die Wahrheit! Lassen Sie mich hier raus!

Dr. Stein: Ich glaube, wir sollten unser Gespräch für heute beenden.

SCP-092-DE: Nein!

Dr. Stein: Auf Wiedersehen, 092.

SCP-092-DE: Sie dummer █████, lassen Sie mich hier raus! Es wird töten! Ich muss es zuerst töten!

Gesprächsaufzeichnung 092-08, 19.06.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Klanic

Dr. Klanic: 092.

SCP-092-DE: Gott … kann ich nicht mit dem Anderen reden? Den kann ich wenigstens ernst nehmen.

Dr. Klanic: Sie sollten wissen, dass ich durchaus ernst zu nehmen bin. Das hier ist kein Spiel, 092. Sie sind nur noch am Leben, weil Ihre Waffen … interessant sind.

SCP-092-DE: Uuuuuuh… ich schlottere vor Angst. Komm schon, Alter, red endlich wie ein normaler Mensch, oder verpiss dich.

Dr. Klanic: Wie funktioniert 092-02?

SCP-092-DE: Was soll das sein?

Dr. Klanic: Ihr linkes Schwert.

SCP-092-DE: Sag das doch.

Dr. Klanic: Habe ich. Also?

SCP-092-DE: Es ist ganz einfach: Ich ziehe es, wedle herum, die Spitze fliegt davon.

Dr. Klanic: Das ist, was es tut. Aber wie tut es das?

SCP-092-DE: Du stellst die falschen Fragen, Alter. Das Schwert tut gar nichts. Ich tue es.

Dr. Klanic: Telekinese? Molekulare Veränderungen?

SCP-092-DE: Wenn ich Telekinese könnte, würdest du schon an der Decke kleben. Und ich tu mir schwer, meine Finger auseinanderzuhalten - denkst du, ich würd' Moleküle voneinander unterscheiden können?

Dr. Klanic: Wie tun Sie es dann?

SCP-092-DE: Keine Ahnung. Ich tue es einfach.

Dr. Klanic: Blödsinn. Sie müssen irgendetwas bewusstes machen.

SCP-092-DE: Ach ja? Alter, blinzelst du nur, wenn du bewusste Bewegungen deiner Gesichtsmuskulatur machst?

Dr. Klanic: Das ist etwas anderes.

SCP-092-DE: Ja und nein.

Dr. Klanic: Sparen Sie sich solche leeren Antworten für jemanden auf, der die Geduld dafür hat.

SCP-092-DE: Dann schick mir so einen. Du machst mich aggressiv, Alter. Und nur zur Erinnerung: Ich hab zwei Schwerter an meinem Gürtel.

Dr. Klanic: Drohungen werden Ihnen nichts bringen.

SCP-092-DE: Wenn ich dich bedrohen würde, würdest du's merken.

(20 Sekunden Stille.)

Dr. Klanic: …nun gut. Seit wann haben Sie die Schwerter?

SCP-092-DE: Seitdem ich sie benutzen kann.

Dr. Klanic: Das ist keine Antwort.

SCP-092-DE: Für einen klugen Mann schon. Ein kluger Mann würde daraus schließen, dass ich die Schwerter gemeinsam mit meiner Fähigkeit bekam, übernatürlichen Scheiß damit zu machen.

Dr. Klanic: … das wäre voreilig, aber gut. Woher haben Sie diese Fähigkeit?

SCP-092-DE: Sag ich dir, wenn du mich hier raus lässt, damit ich es endlich töten kann.

Dr. Klanic: "Es"? Dieses angebliche Monster, von dem Sie dauernd erzählen? Ich bin nicht dumm.

SCP-092-DE: Darüber kann man streiten. Aber nicht jetzt. Das Ding ist nicht sehr weit weg. Wenn ich es jetzt nicht töte, zieht es weiter.

Dr. Klanic: Sie sind seit Wochen hier. Wer sagt, dass es, wenn es denn existiert, nicht schon weitergezogen ist?

SCP-092-DE: Vor Wochen war es noch nicht so nah!

Dr. Klanic: … Woher wollen Sie dann wissen, dass es jetzt in der Nähe ist?

SCP-092-DE: … Das würdest du nicht glauben.

Dr. Klanic: Ich glaube sowieso nicht an dieses Monster. Also?

SCP-092-DE: Haben Sie schon einmal den Spruch gehört, "Wenn man etwas lange genug jagt, nimmt man die Gewohnheiten seiner Beute an"? Es spürt, wenn ein Mensch in seiner Nähe ist. Weder leise noch außer Sicht zu sein hilft; es weiß, wenn jemand in der Nähe ist. Ich jage das Ding seit Jahren. Ich spüre, wenn es sich nähert.

Dr. Klanic: Sie haben recht. Ich glaube Ihnen kein Wort.

SCP-092-DE: Lassen Sie mich gehen!

Dr. Klanic: Keine Chance.

SCP-092-DE: Es wird töten! Bitte! Ich muss es zuerst töten!

Dr. Klanic: Spinner.

(Videoaufzeichnungen zeigen, wie Dr. Klanic aufsteht und zur Tür geht. Als er die Tür öffnet, fliegt ein metallisches Objekt1 knapp an seinem Gesicht vorbei und reißt ihm dabei die Brille herunter. Noch während Klanic nach den Wachen ruft, läuft SCP-092-DE mit gezogenen Schwertern an ihm vorbei. Der Fluchtversuch wurde kurz vor einem Aufzug mithilfe eines Tasers vereitelt, für Details siehe Vorfalls-Protokoll-092-██)

Nach dem Fluchtversuch wurden die Sicherheitsvorkehrungen für Gespräche mit SCP-092-DE verschärft.

Gesprächsaufzeichnung 092-09, 22.06.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Stein

Dr. Stein: Hallo, 092.

SCP-092-DE: Endlich mal wieder ein freundliches Gesicht.

Dr. Stein: Sie werden davon nicht mehr viele sehen. Wir nehmen Fluchtversuche hier sehr ernst.

SCP-092-DE: Schön, dass sie wenigstens mich ernst nehmen, wenn schon nicht … öhm … das verdammte MONSTER dass da draußen rumläuft und Unschuldige tötet, während ihr hier drin mit euren Eiern schaukelt!

Dr. Stein: Wunderbare Metapher.

SCP-092-DE: War keine.

Dr. Stein: … Also bleiben Sie dabei, dass Sie nur ausbrechen wollten, um "es" zu töten?

SCP-092-DE: Ja, verdammt.

Dr. Stein: Wenn dieses Monster so gefährlich ist, wie wollen Sie es dann töten?

SCP-092-DE: Ganz einfach. Mit dem linken Schwert die Zähne fernhalten, mit der rechten Klinge die äußere Schicht runterschälen, dann den Dolch in den Kern stoßen.

Dr. Stein: So simpel? Klingt nicht so schwer, als ob es kein anderer könnte.

SCP-092-DE: Ist es aber. Die Zähne sind verdammt lang, man muss sie also aus einiger Entfernung abwehren. In … das Ding reinschneiden kann man nur mit einer verdammt heißen Klinge, sonst regeneriert es sofort. Und das alles bringt auch nichts ohne den Dolch.

Dr. Stein: Sie meinen damit das Messer, dass sie an ihrem Halsband tragen?

SCP-092-DE: Es ist mehr als ein Messer. Eigentlich auch mehr als ein Dolch. Es ist die tödlichste Waffe, die ich je tragen musste.

Dr. Stein: Was macht den Dolch so besonders? Fängt er ebenfalls zu brennen an?

SCP-092-DE: Nein … er … tja, um es herauszufinden, müssen Sie mich das Ding töten lassen.

Dr. Stein: Sie wissen also selbst nicht, was der Dolch macht?

SCP-092-DE: Doch, aber zum Einen würden Sie's nicht glauben, und zum Anderen, wenn Sie's mir glauben würden, würden Sie mich nie wieder auch nur in die Nähe eines anderen Menschen lassen.

Dr. Stein: Ich arbeite täglich mit sehr gefährlichen Dingen. Was auch immer Ihr Dolch tut, es kann nicht so schlimm sein.

SCP-092-DE: Doch, kann es. Ich sagte doch, dass in meinen Schwertern ein Teil von mir steckt? Nun, im Dolch … steckt der ganze Rest.

Dr. Stein: …Wollen Sie sagen, dass Ihr Bewusstsein in dem Dolch ist?

SCP-092-DE: Ja und nein.

Dr. Stein: (deutlich hörbares Seufzen)

SCP-092-DE: Wenn ich es genauer ausdrücken könnte, würde ich es tun. Aber ich weiß selbst nicht genau, was er mit mir gemacht hat.

Dr. Stein: …Was wer mit Ihnen gemacht hat?

SCP-092-DE: Oh.

Dr. Stein: Sie haben Ihre Schwerter und diese Fähigkeiten von einer anderen Person bekommen? Von wem?

SCP-092-DE: Darüber werde ich nicht sprechen.

Dr. Stein: Verdammt noch mal, reden Sie endlich mit mir. Wer auch immer Ihnen dieses Geschenk gemacht hat, könnte ein-

SCP-092-DE: Geschenk? Sie denken, das war ein Geschenk? Ha … es war kein Geschenk. Ich habe dafür bezahlt, verdammt viel, und es war kein Geld involviert.

Dr. Stein: Was meinen Sie?

SCP-092-DE: … Ich jage ein Monster. Es ist ein abscheuliches Ding und tötet absolut jeden - Männer, Frauen, Kinder. Es bringt sie alle langsam und qualvoll um. Es hat meine Familie ermordet, einschließlich meinem Sohn. Dieses Monster … es … es ist kaum schlimmer als der Mann, der mir diese Schwerter gegeben hat.

Dr. Stein: Warum? Was hat dieser Mann getan?

SCP-092-DE: Alles, was kein guter Mensch sich überhaupt vorstellen kann. Er erschafft Maschinen … und Dinge … Monster … die seinen Zwecken dienen. Er will gewisse Gruppen von Menschen auslöschen, alle, die nicht zu seiner "Vision" passen.

Dr. Stein: … Kennen Sie seinen Namen? Oder wissen Sie, wie wir ihn finden können?

SCP-092-DE: Er hat mich gefunden. Hat mir ein Angebot gemacht, was ich tun müsse, um seine … "Hilfe" zu bekommen. Und ich habe es getan … aber wenn Sie einen Namen wollen, er hat sich als "Herr Rass" vorgestellt.

Dr. Stein: Das klingt-

SCP-092-DE: -nach einem erfundenen Namen, ja. Aber der Name erinnert doch an was, oder?

Dr. Stein: …Wir werden dieses Gespräch ein anderes Mal fortsetzen.

Anmerkung: Nach diesem Gespräch berieten sich Dr. Stein und Dr. Klanic mit Standortleiter Dr. ██████ und stimmten darin überein, die Informationen über "Herr Rass", obwohl zweifelhaft, direkt an den Direktorenrat weiterzuleiten. Es erging die Anordnung, jeder eventuell auftauchenden Spur, die zu diesem Mann führen könnte, nachzugehen.

Gesprächsaufzeichnung 092-014, 08.07.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Stein

Dr. Stein: Guten Morgen, 092. Ich habe gehört, dass Sie gestern erneut einen Fluchtversuch unternommen haben?

SCP-092-DE: Lassen Sie mich hier raus.

Dr. Stein: Das hatten wir doch schon. Ich könnte nicht einmal, wenn ich wollte.

SCP-092-DE: Es ist ganz nah.

Dr. Stein: Das Monster?

SCP-092-DE: Es zieht seine Kreise und kommt langsam näher.

Dr. Stein: Warum sollte es direkt hierher kommen?

SCP-092-DE: … Ich habe doch mal zu Ihrem Kollegen gesagt, dass ein Jäger die Gewohnheiten seiner Beute annimmt.

Dr. Stein: Und dass Sie deswegen die Nähe des "Monsters" spüren können.

SCP-092-DE: Ja. Nur … wenn ich es nicht mehr jage …

Dr. Stein: … werden Sie zur Beute?

SCP-092-DE: Ich muss es töten. Lassen Sie mich raus!

Dr. Stein: Ich habe Ihnen doch gesagt, ich-

SCP-092-DE: LASSEN SIE MICH RAUS!

Dr. Stein: Beruhigen- AH!

Dr. Stein wurde an diesem Punkt von SCP-092-DE als Geisel genommen und versuchte, aus der Anlage zu entkommen. Als SCP-092-DE Dr. Klanic gegenüberstand, zwang dieser SCP-092-DE, entweder Dr. Klanic oder Dr. Stein zu töten; woraufhin SCP-092-DE Dr. Stein gehen ließ und eigenständig in seine Zelle zurückkehrte. Für Details siehe Vorfalls-Protokoll-092-██.
Dr. Klanic begründete sein Vorgehen damit, dass es der (Zitat) "Offenkundige Heldenkomplex von 092" niemals erlaubt hätte, jemand Unschuldigen zu töten, um zu entkommen.

Gesprächsaufzeichnung 092-018, 23.07.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Klanic

Dr. Klanic: 092, wir-

SCP-092-DE: Es ist hier.

Dr. Klanic: Das Monster? Hat ja lange genug auf sich warten lassen.

SCP-092-DE: Wenn ich nicht raus komme, kommt es herein. Ihr habt mich nicht rausgelassen. War ein Fehler.

Dr. Klanic: Weil das Monster uns jetzt alle töten wird? Bitte.

SCP-092-DE: Es ist hier. Es wird töten. Ich spüre es.

Dr. Klanic: Nehmen wir mal einen sinnbefreiten Moment lang an, dass "es" existiert und tatsächlich in der Nähe ist. Es kommt niemals in diese Anlage. Dieser Ort ist bestens gesichert.

SCP-092-DE: Und wieder hörst du nicht zu. Es ist nicht in der Nähe.

(Alarm ertönt)

SCP-092-DE: Es ist hier.

Für weitere Informationen siehe Vorfalls-Protokoll 092-04.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License