ASP-128-DE
Bewertung (rating): +1+x
particle-accelerator-1903642_960_720.jpg

Hinteransicht von ASP-128-DE, erhalten beim Hack des Standort-DE34-Servers.

Objekt-Nr.: ASP-128-DE

Klassifizierung Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Zu ASP-128-DE existiert zum Zeitpunkt des Schreibens noch keine Eindämmungsvorschrift. Standort-DE34 ist mit allen Mitteln zu überwachen und Individuen die ihn verlassen sind wenn praktikabel festzunehmen, andernfalls zu terminieren. Sämtliche von ihnen mitgeführte Technologie ist zu beschlagnahmen. Zu diesem Zweck befinden sich um Standort-DE34 herum zu jeder Zeit Einheiten der MTF-DE2- 𝔇 "Demonteure" in Stellung. Weiterhin wurden alle Informationswege des Standorts gekappt und dürfen nicht repariert werden.

Sollte aus Standort-DE34 ein großangelegter Angriff stattfinden oder ein Konvoi den Standort verlassen, ist darauf sofort unter Anforderung zusätzlicher Truppen mit Waffengewalt zu reagieren. Sämtliche Androiden die an den Kampfhandlungen teilnehmen haben einen Videolink zum nächstgelegenen Standort herzustellen, der von dort aus an MCU-04 und MCU-07 weiterzuleiten ist, damit diese in Notfällen den Einsatz von Nuklearwaffen autorisieren können. Der Videolink ist nur bei bevorstehender Kompromitierung von der jeweiligen Einheit oder anderen Androiden in der Umgebung zu unterbrechen.

Sollte ein DK-Klasse-Realitäts-Invasionsszenario eintreten, ist Standort-DE34 durch den Einsatz von Nuklearwaffen zu vernichten. Der Verlust von Personal und Ausrüstung, sowie die Zerstörung von ASP-128-DE ist hierbei in Kauf zu nehmen.

Beschreibung: ASP-128-DE ist eine flache Maschine mit der Form eines Sechsecks, die größtenteils aus Metallstreben besteht. ASP-128-DE ist 4,7 m breit und 4,1 m hoch, besitzt eine Dicke von 1,2 m und ein Gewicht von schätzungsweise 200 kg. Die Vorrichtung ist in einem Gehäuse aus Metall festinstalliert, das die Amaße 8 m x 8 m x 6 m besitzt und neben dem Gerät einige daran angeschlossene Recheneinheiten enthält. Das Gehäuse ist nach vorn offen und weist an der Unterseite einige Furchen mit rechteckigem Querschnitt auf, die vermutlich Transportzwecken dienen. An den sechs Seiten der Vorrichtung sind Geräte angebracht worden, die ähnlich wie ein Scranton-Realitätsanker in der Lage sind die lokale Realität zu verstärken oder zu schwächen. Anders als ein Scranton-Realitätsanker allerdings kann die beeinflusste Region fokussiert werden. Dadurch kann ASP-128-DE mittels Erzeugung einer Region extrem geringer Realität ein Portal in ein anderes Universum öffnen. Ob es gezielt Portale in andere Universen öffnen kann ist derzeit unklar, da die Kräfte der Foundation das Gerät gegenwärtig nicht erreichen können, wird aber als wahrscheinlich betrachtet.

ASP-128-DE führt gegenwärtig nach ASP-128-DE-A, was die Realität R-3378-DE designiert. ASP-128-DE-A ist zu diesem Universum offenbar um ca. 50 Jahre in die Vergangenheit zeitversetzt und folgt einer alternativen Zeitlinie. Der Hauptunterschied zwischen den Historien der beiden Universen besteht darin, dass der Zweite Weltkrieg in SCP-128-A von den Nationalsozialisten1 gewonnen worden war.

Die Foundation existiert in ASP-128-DE-A offenbar nicht mehr und wurde durch das "Sonderkommando für Paranormales", kurz SKP ersetzt, welches mit Anomalien anscheinend wesentlich freizügiger umgeht als die Foundation und viele davon massen- und/oder waffentauglich gemacht hat. Das SKP scheint die Absicht zu verfolgen, für das "Großdeutsche Reich" andere Realitäten zu erobern wenn sich ihm die Gelegenheit dazu bietet.

ASP-128 befindet sich gegenwärtig in Standort-DE34, welcher durch einen sorgfältig geplanten, und von R.T.I.-Waffen unterstützten Angriff von innen heraus von der Daemon-Zelle der Antihuman Fraktion besetzt wurde. Standort-DE34 war ursprünglich ein Hochsicherheitsstandort, in dem strategisch wertvolle Thaumiel- und Sicher-ASPs verwahrt wurden und der durch den Einsatz von ASP-███-DE und ASP-███-DE vollkommen autark agieren konnte. Eine Wiedereinnahme des Standorts ist bisher nicht geglückt, da die Daemon-Zelle durch die Produktionsanlagen der Einrichtung bei Verlust neue Androiden-Einheiten, Waffen und Werkzeuge jedweder Art herstellen kann und verschiedene, teils noch unbekannte Anomalien gegen Angreifer einsetzt.

Die Foundation erfuhr am ██.██.20██ von ASP-128, als durch eine erfolgreiche Infiltrationsmission die Sicherung der Server von Standort-DE34 temporär ausfiel und große Mengen an Daten abgeschöpft werden konnten bevor die Sicherheitssysteme wieder online gingen. Dabei erhielt die Foundation auch die Dokumentation des ersten Zusammentreffens zwischen der Antihuman-Fraktion und dem SKP, welche in A-Dokument 128-DE festgehalten wurde.

Sämtliche militärischen Aktionen gegen Standort-DE34 sind momentan ausgesetzt, da die MCUs zur Zeit darüber beraten wie mit ASP-128-DE und dem SKP umgegangen werden soll. Das Gedankengut der Kräfte dieser Organisation wurde von einem stark überwiegenden Anteil der Menschen als unerwünscht und falsch betrachtet, weshalb ein erfolgreiches Betreten dieses Universums durch das SKP als Bedrohung anzusehen ist, auch wenn es technisch gesehen die Menschheit wiederbelebt und somit die Direktive erfüllt. Weiterhin ist bestätigt, dass die Daemon-Zelle begonnen hat SKP-Technologie zu kopieren und ihr Wissen darüber aktiv unter den anderen Zellen der Antihuman-Fraktion verbreitet, wodurch die Bedrohung durch die Organisation wächst. Allerdings wird die Technologie des SKPs als dazu im Stande betrachtet die Nanomaschinen zu neutralisieren und menschliches Leben in diesem Universum wieder möglich zu machen. Versuche Kontakt mit ASP-128-DE-A aufzunehmen und die Daemon-Zelle unter Einsatz verschiedener ASPs zu neutralisieren werden erwogen, allerdings ist die Foundation laut den erhaltenen Daten nicht fähig eine eventuell darauf folgende, großangelegte Invasion des SKP abzuwehren.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License