15. Ms. Sweetie
Loudspeaker_big.png
Bewertung: 0+x

Also das war´s, nicht wahr?

Ja, richtig, ich bin Ms. Sweetie. Die einzige Frau unter dem ersten Schwung von Mistern. Wie der einzige, weibliche Schlumpf. Du weist, Frauen machen mehr als die Hälfte der Weltbefölkerung aus. Du musst schon zugeben, dass eine Alibi-Frau das ganze ziemlich vermasselt.

Du hast Fragen? Nun ja, ich auch. Ich habe keine Ahnung von wo wir gekommen sind. So wie die Meisten von uns. Unsere Erinnerungen kommen durcheinander… vor allem mit dem Kneifen. Viele von uns müssen von Zeit zu Zeit gekniffen werden. Ich glaube einige meiner Brüder könnten eine Antwort haben, aber ich kann dir nicht sagen, welcher von ihnen.

Habe ich als Mensch angefangen? Hatte ich ein Leben, bevor ich ein Little Mister wurde? Nun ja, eine little Miss, in meinem Fall? Ich weiß es nicht. Ich kann mich nicht erinnern. Ich vermute, ich sollte eher sagen, dass ich viele Erinnerungen habe. Viele davon passen eigentlich nicht zusammen. Ich kann mich an drei verschiedene 15. Geburtstage erinnern, wovon einer eine quinceañera war. Ich tauche in keiner Kartei vermisster Personen auf - das habe ich überprüft. Vielleicht ist dies nicht mein ursprüngliches Gesicht. Oder mein ursprünglicher Körper. Tatsächlich bin ich, zumindest in einer meiner Erinnerungen, männlich. Manche Nächte liege ich wach und frage mich, ob ich das wirklich bin - irgendein Typ in seinen Mittzwanzigern, der von der Straße aufgegriffen und in den feuchten Traum irgendeiner kranken Person von einer Frau umgebaut wurde. Übrigens sind meine Chromosome weder XX noch XY. Vielleicht bin ich nur ein Produktionsfehler.

Ich weiß, dass die Leute von Wondertainment mindestens dreimal versucht haben, meine Persönlichkeit gravierend zu verändern. Vielleicht sogar noch öfter, wenn sie mich diese vergessen haben lassen. “Rebellisch”, nannte mich einer von ihnen. “Problem”. Hält sich nicht an das Thema, sagten sie. Nicht süß oder mädchenhaft genug, um Ms. Sweetie zu sein. Das ist ein bisschen unfair, wenn du mich fragst.

Superkraft. Huh. Naja, ich sehe nicht als “Superkräfte”. Sie sind meine… Natur, wenn man so will. Ich gestehe, dass meine Natur ein bisschen gruselig ist. Auch, wenn sie nicht so schlimm ist wie meine erste Edition, in der ich als Person gänzlich aus Süßigkeiten und Zuckerwerk statt aus Fleisch und Blut bestand. Ich hatte gesundheitliche Probleme, die du dir gar nicht vorstellen kannst. Ich konnte noch immer Schmerz spüren und krank werden, nur dass jeder Virus mich auf eine neue, spannende und wirklich ekelhafte Art und Weise betraf. Nach einem Unfall, bei dem ich für zwei Wochen ununterbrochen Pflaumenpudding erbrach, verwarfen die Wondertainment Leute meine Natur komplett. Sie machten mich wieder aus Fleisch und Blut. Jetzt bin ich eigentlich wie ein normaler Mensch, nur dass mich jeder liebt, der mich sieht. Ob es platonisch, romantisch oder eher wie die Liebe für ein Haustier oder… die anderen Definitionen von Liebe… ist, ist von der Person abhängig. Das ist für mich nicht immer gut ausgegangen.

Das ist nicht die einzige Weise, auf die ich “süß” bin. Ich hatte schon immer eine enorme mitfühlende Ader. Ich bin eine wirklich fürsorgliche Person, mehr als ich sollte - es ist sogar irgendwie peinlich. Ich erinnere mich, dass ich schon scharf dafür kritisiert wurde… und ich glaube, dieser Erinnerung vertrauen zu können, denn ich glaube nicht, dass Wondertainment eine Erinnerung einpflanzen würde, die meinem “Thema” widerspricht. Außer sie sind cleverer als ich denke und spielen ein wenig umgekehrte Psychologie mit mir… Aber ich bezweifle stark, dass sie so schlau sind. Weißt du, während einer ihrer “Optimierungen” versuchten sie tatsächlich, mich dumm zu machen. Was sagt dir das, he? Ich hab ihnen das nicht vergeben. Wenn hinter dem Pseudonym Wondertainment eine einzelne Person steht, kanns du dir sicher sein, dass sie einen Penis hat.

Ich habe übrigens nicht so viel gegen den Namen Ms. Sweetie wie du vielleicht glaubst. Er ist… kultig. Für ein Logo irgendwie langweilig, doch in meiner Position nimmst du, was du kriegen kannst.

Die einzige Frau auf den meisten der Little Mister Listen zu sein sorgt für eine interessante Dynamik. Einige der anderen Misters haben sich in mich verliebt oder behaupteten es zumindest, während sie sich wie verträumte Teenager verhielten. Wie Mr. Mission. Und Mr. Storm. Und Mr. Feather. Und mindestens die Hälfte der anderen, die nicht damit beschäftigt war, mich als ihre Mami zu betrachten. Das wäre schon für sich schlimm genug. Außerdem glaube ich nicht, dass ich wirklich interessiert bin. An Männern. In keinster Weise. Als ich also sagte “interessant” meinte ich tatsächlich “wirklich beschissen”.

Klang irgendetwas davon schroff? Das wollte ich nicht. Ich mag sie. Das tue ich wirklich. Ich sorge mich sogar um sie. Ich mag sie alle, sogar Mr. Stripes. Alle außer…

Ich erinnere mich noch. Wondertainment versuchte mein Gedächtnis zu löschen, aber es reichte nicht. Nicht dafür. Ich denke gerne, dass es nicht helfen würde. Es würde auch nicht helfen, es zu erklären. Nein, es war keine Vergewaltigung. Ich glaube nicht mal, dass Stripes dieses Konzept begreift. Es würde einfach nicht helfen, zu erklären, was passiert ist. Du würdest es sowieso nicht verstehen. Erinnere dich nur an das — er tat es mit Anbetung in seinen Augen.

Ich muss ihn finden. Ich muss vor Mr. Stripes oder Mr. Mad oder irgendeinem der anderen zu ihm gelangen.

Nicht alle anderen kennen die genauen Details. Ein paar von ihnen wissen ein kleines bisschen. Die meisten anderen haben natürlich darüber gehört. Es spricht sich rum. Jetzt ist scheinbar eine ganze Menge auf dem Weg zu Mr. Redd. Ich habe sie nicht geschickt, aber wenn du die einzige Frau in einem Raum voller Kerle bist, machen dich die Männer entweder zum Objekt, stellen dich auf ein Podest oder tun beides. Was bedeutet, dass ich auch genauso gut Ms. Jungfrau-in-Nöten sein könnte und sie alle Mr. Weiße-Ritter.

Vielleicht sollte ich ihnen sagen, dass ich glaube, ursprünglich ein Mann gewesen zu sein. Aber vielleicht würden sie sich auch gegen mich wenden. Ich erinnere mich, was Wondertainment getan hat, als er Mr. Hot beim Küssen… Nein, darüber werde ich nicht nachdenken.

Ich vermute, ich kann nicht zu viele Einwände erheben. Mr. Redd hat nicht nur mir weh getan. Ich bin mir nicht mal sicher, ob es mir am schlimmsten erging. Es war nur am Öffentlichsten.

Aber ich möchte nicht, dass sie Mr. Redd finden. Denn ich bin keine Jungfrau in Nöten. Egal wie sehr Wondertainment versucht hat, mich dazu zu machen. Die anderen reden davon, meine Erinnerung zu rächen, als wäre ich tot und fort wie irgendein Mensch. Ha. Ich wünschte ich wäre es. Aber sie rächen nur, wie ich vorher war - unschuldig, naiv, …dumm. Ja, ich gehe nie wieder zu dem Ich zurück, das ich einst war, aber ich ich bin noch hier. Ich brauche ihre Anstrengungen nicht. Ich bin nicht nur ein Opfer.

Ich habe Pläne. Nicht nur den offensichtlichen. Natürlich habe ich die Pistole in meiner Tasche und ja, ich werde zumindest versuchen, ihm ins Gesicht zu schießen. Ich habe mir dahingehend Gedanken gemacht. Aber das ist für Anfänger. Ich bin ehrlich, ich erwarte das ich untergehe, wenn das Endspiel startet. Ich kenne Mr. Redd. Du kannst nicht ihm Aug in Aug stehen und ihn schlagen. Aber alles wird sich ändern, wenn es vorbei ist. Du würdest nicht glauben wozu Leute in der Lage sind wenn sie glauben das sie dich lieben. Ich wünschte ich könnte da sein wenn sie ihn endlich kriegen… Oder ich wünschte ich könnte sein Gesicht sehen wenn er in der Zelle sitzt, für hoffentlich das allerletzte mal…

Ich mochte schon immer die Foundation, wirklich. Es gibt schlimmere Wege den Rest seines Lebens zu verbringen.

Wie hieß nochmal das alte Gedicht? Aus dieser Sammlung als sie versucht haben mich wirklich weiblich zu machen. Ah, ja “Rache ist süß“

Siehst du, selbst das passt in mein Thema.


Vorherige: 14. Mr. Brass von GrandEnder

Nächste: 16. Mr. Fish von Dexanote

Zurück zur Portalseite

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License